Holzarten

Mangoholz - hart, widerstandsfähig, empfindlich gegen Sonne und Pilze

Das große Angebot an Möbeln aus Mangoholz lässt an Wälder voller Mangobäume denken. Doch der Überfluss an Holz ist auf das rasche Wachstum der Bäume und die Tatsache zurückzuführen, dass die Mangoproduktion nach Erreichen der Reife abnimmt, was dazu führt, dass die Bäume geschlachtet werden, um die Plantagen wieder aufzufüllen. Die große Menge an Holz und die kurze Verarbeitungszeit, bevor es in die Produktion geht, führen zu einem erschwinglichen Preis für Möbel, was die Nachfrage erhöht hat. Ich bin auf dieses Holz aufmerksam geworden, weil ich einige Beschwerden über Verformungen und Verarbeitungsprobleme bei Mango-Möbeln gelesen habe. Bei dem Versuch, die Ursache für diese Mängel zu finden, habe ich einige interessante Dinge über den Mangobaum und das Mangoholz erfahren, die ich Ihnen im Folgenden vorstellen möchte.

Nationale Bäume und Früchte in südasiatischen Ländern

Der Mangobaum stammt ursprünglich aus südasiatischen Regionen, wobei Indien der Ort ist, an dem er seit Tausenden von Jahren wegen seiner wohlschmeckenden Früchte angebaut wird. In Indien gilt die Mango sogar als Nationalfrucht und in Bangladesch als Nationalbaum. Der Anbau hat sich nach und nach auf die Philippinen, Indonesien, Malaysia und Thailand ausgebreitet, wo neue Sorten entstanden sind. Die Qualitäten der Frucht und die Entwicklung des Handels haben zu einer Ausweitung des Anbaus in den tropischen Regionen Afrikas und Südamerikas geführt. Die erste Beschreibung der Frucht in Europa stammt von dem schwedischen Botaniker Carl Linnaeus im Jahr 1753.

Viele Legenden und Mythen ranken sich um die Mango. In Indien heißt es, dass das Glück und der Wohlstand der Familie gesteigert werden, wenn man eine Mango in den Garten pflanzt. In der hinduistischen Mythologie wird die Mango mit dem Gott der Liebe, Kamadeva, in Verbindung gebracht. Er benutzte die Mangoblüte, um die Leidenschaft in den Herzen der Liebenden zu entfachen. In einigen Kulturen gilt die Mango als die Frucht der ewigen Liebe, da die Liebe zwischen den Partnern ewig währt, wenn sie von derselben Frucht essen.

Mangos sind heute als der Baum bekannt, der die größten Früchte hervorbringt, und wurden als solcher in das Guinness-Buch aufgenommen. Im Jahr 2010 wurde eine Mango von den Philippinen mit einem Gewicht von über 3,5 Kilogramm gemessen. Weltweit gibt es über 1000 Mangosorten, die sich in Geschmack, Farbe und Form unterscheiden.

Ein sehr schnell wachsender Baum

Mango (Mangifera indica) ist Teil der Anacardiaceaewie Pistazien. Er ist ein immergrüner Baum, der seine Blätter dauerhaft behält. Er wächst sehr schnell und erreicht seine Reife in 10-15 Jahren. Der reife Baum beginnt, seine Ressourcen dem Wachstum und der Anhäufung von Holzzellen zu widmen, wobei die Früchte vernachlässigt werden. Die Produktion nimmt ab und die Landwirte ersetzen sie durch jüngere, produktivere Pflanzen. In der Vergangenheit wurden die gefällten Bäume verbrannt. Später entdeckte man die Qualitäten des Holzes und es wurde zu einem wichtigen Rohstoff für erschwingliche Möbel.

Der Mangobaum kann eine Höhe von bis zu 25-30 Metern und einen Durchmesser von 1-1,2 Metern erreichen. Der Stamm ist mit einer glatten Rinde bedeckt, deren Farbe von gräulich bis dunkelbraun reicht. Die Krone ist rund und üppig, mit länglichen, glänzend grünen Blättern. Die Blüten sind klein, duftend und blassgelb. Die Frucht ist groß und oval mit grüner, orangefarbener oder rötlicher Schale, je nach Reife und Art. Der Stein ist gelb und saftig, sehr nährstoffreich. Im Inneren befindet sich der große, flache, harte Stein, der den Samen im Inneren schützt.

Gut aussehendes Holz, wasserfest, aber empfindlich gegenüber Sonne, Insekten und Pilzen

Die Mango gehört zur Gruppe der exotischen Arten, die ähnlich wie Teakholz oder Cocobolo, aber viel preiswerter. Da es sich um eine immergrüne Art handelt, sind im Querschnitt durch den Stamm keine Jahresringe, sondern möglicherweise jahreszeitliche Ringe zu erkennen. Der Splintholzteil ist manchmal heller, aber meistens kann man den Unterschied zwischen Splintholz und Kernholz nicht erkennen. Die Farbe reicht von cremefarben und sehr hellbraun bis goldbraun oder rötlichbraun, manchmal mit gelben oder rosafarbenen Streifen.

Holz ist anfällig für Pilzbefall und zeigt daher häufig das Phänomen der Erstickung (gespaltenes Holz), dasselbe wie Buchenholz oder paltin. Infolgedessen erscheinen auf der Oberfläche des Holzes Muster aus beigen bis schwarzen Streifen. Es handelt sich um einen Mangel, der die Qualität des Holzes erhöht, das dieses Phänomen aufweist, sowie das Holz mit gekräuselte oder gedrehte Fasern teurer sind und mehr Wertschätzung erfahren.

Die Maserung ist gerade oder gedreht, und die Textur ist mittel bis grob mit einem natürlichen Glanz. Die Poren sind groß, diffus, einzeln oder in strahlenförmig angeordneten Gruppen. Markstrahlen sind sichtbar. Das Holz ist geruchlos und der bei der Verarbeitung entstehende Staub kann bei empfindlicher Haut Reizungen hervorrufen. Es braucht keine lange Trocknungs- und Behandlungszeit und wird manchmal sofort nach dem Einschnitt verarbeitet.

Mangoholz hat eine wasserfreie Dichte von 675 kg/m³ und Janka-Härte 4780 N, das dem Holz der Esche oder der schwarzen Kirsche ähnelt. Es ist resistent gegen Feuchtigkeit, aber anfällig für Insekten- und Pilzbefall. Es ist auch sehr empfindlich gegenüber Sonnenlicht und verliert bei direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell Wasser. Infolgedessen kann es zu Rissen, Verwerfungen und sogar zum Splittern des Holzes kommen.

Es ist leicht zu verarbeiten, aber der hohe Gehalt an Siliziumoxiden (Quarz, Sand) kann zu einer schnellen Abnutzung der Maschinenblätter führen. Lässt sich leicht drehen und schnitzen, leimt und lässt sich gut bearbeiten. Für die Endbearbeitung wird Öl oder Wachs empfohlen, da es das Wasser besser im Inneren hält. Die Endbearbeitung mit Produkten auf Lösungsmittelbasis kann den Austrocknungsprozess beschleunigen.

Verwendungsmöglichkeiten von Mangoholz

Mangoholz wird hauptsächlich in den Gebieten verarbeitet, aus denen es stammt, um den niedrigen Preis zu nutzen. Der Transport in andere Gebiete erhöht den Preis. Das Holz wird für die Herstellung von Möbeln - Tische, Stühle, Betten, Schränke, Kommoden -, Fußböden, Musikinstrumenten, Küchenzubehör, Dekorationen und Kunsthandwerk verwendet. Es kann auch für Gartenmöbel verwendet werden, muss aber gut vor der Sonne und dem Befall durch Insekten und Pilze geschützt werden. Damit solche Möbel eine lange Lebensdauer haben, müssen sie gut gepflegt und mindestens einmal im Jahr geölt oder gewachst werden.

Es wird für verschiedene Arten von Platten, Sperrholz und Furnier, Türen und Fenster verwendet. Die meisten Quellen empfehlen es jedoch nicht für die Verwendung im Bauwesen. Das Tannin wird aus dem Holz extrahiert und zur Verarbeitung von Naturleder verwendet.

Auf dem rumänischen Markt ist Mangoholz am häufigsten in Form von Möbeln zu finden. Die mittlere bis grobe Textur macht es sehr geeignet für den rustikalen oder rustikalen Industriestil. So finden wir die meisten Möbel, wobei die mechanische Verarbeitung dem Stil angemessen ist. Die Empfindlichkeit gegenüber Pilzen und der Gerbstoffgehalt lassen das Holz oft fleckig aussehen.

Mangos werden in erster Linie wegen ihrer Früchte angebaut, die wegen ihres Geschmacks und ihrer Eigenschaften allgemein geschätzt werden. Studien zeigen, dass sich die Mangoproduktion in den letzten 30 Jahren weltweit verdoppelt hat. Die Frucht ist ein Bonus, den uns die Pflanze schenkt, nachdem sie uns jahrelang die Früchte geschenkt hat. Landwirte, die alte Bäume, die wenig oder keine Früchte tragen, so schnell wie möglich loswerden wollen, verkaufen das Holz schnell und billig. Und so können wir die Möbel, die wir wollen, (manchmal) zu einem sehr guten Preis kaufen.

Ich hoffe, Sie finden die obigen Informationen nützlich. Ergänzungen sind wie immer willkommen. Und wenn Sie Fragen haben, können Sie diese in dem unten stehenden Feld stellen. Ich bin sicher, ich werde Ihnen antworten.

Mihaela Radu

Mihaela Radu ist Chemieingenieurin, hat aber eine Leidenschaft für Holz. Sie arbeitet seit mehr als 20 Jahren in diesem Bereich, wobei die Holzveredelung sie in dieser Zeit geprägt hat. Sie sammelte Erfahrungen in einem Forschungsinstitut, in ihrem eigenen Unternehmen und in einem multinationalen Konzern. Sie möchte ihre Erfahrungen kontinuierlich mit denjenigen teilen, die die gleiche Leidenschaft haben - und mehr.

1 Kommentar

Einen Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Amazing blog! Do you have any recommendations for aspiring writers?
    I’m hoping to start my own website soon but I’m a
    little lost on everything. Would you suggest starting with a free platform like
    Wordpress or go for a paid option? There are so many choices out there that I’m completely overwhelmed
    .. Any suggestions? Appreciate it!

Kategorien

Anmeldung zum Newsletter

de_DEGerman